Meisterschaften 2011
ThŸringer Landesmeisterschaften im Hallenfaustball
Nachwuchsmannschaft  AK14
Am Samstag, dem 12.02.2011 fanden in Greiz in der Ulf- Merbold-Turnhalle die Landes-meisterschaften der Jugend statt.
Bei den Endrunden wird im Gegensatz zu den Vorrundenspielen um GewinnsŠtze gespielt, das hei§t eine Mannschaft muss 3 SŠtze gewinnen. Insgesamt sind so maximal 5 Spiele in einem Durchgang mšglich.
Zum Auftakt spielten die Jugendlichen der AK U12 vom SV Schleusingen, der SG Kurtschau und des TV Bachfeld. Die Jugendlichen von Schleusingen gewannen sicher im ersten Spiel gegen Kurtschau mit 3:0 SŠtzen und gegen Bachfeld ebenfalls mit 3:0 und standen damit frŸhzeitig als Landessieger fest. Anschlie§end spielten Kurtschau und Bachfeld um die PlŠtze zwei und drei. Kurtschau gewann mit 3:0 SŠtzen und holte sich damit die Silbermedaille.
In der AK U14 traten dann Obergrochlitz gegen Obergrochlitz 2 an. Die Trainingspartner spielten sehr ausgeglichen. Der erste Satz ging an die erste Mannschaft, Satz 2 entschied Obergrochlitz II fŸr sich. Die nŠchsten beiden SŠtze gewann wieder die erste Mannschaft und ging damit als Sieger mit 3:1 SŠtzen aus dieser Runde hervor. 
Obergrochlitz 2 spielte dann nach einer kurzen Verschnaufpause gleich weiter gegen Kurtschau. Den ersten Satz holten sich die Kurtschauer Spieler, die nŠchsten drei SŠtze gaben die Obergrochlitzer  aber nicht mehr her und gewannen so mit 3:1. Nun musste Kurtschau nach einer Trinkpause gleich weiterspielen. Der erste Satz ging zunŠchst wieder an Kurtschau, doch die Obergrochlitzer entschieden die SŠtze zwei, drei und vier fŸr sich. Der Endstand lautet 3:1 fŸr Obergrochlitz und damit wurde die erste Mannschaft Landesmeister.
Platz 2 belegte Obergrochlitz 2 und die Bronzemedallie bekam Kurtschau, wobei es vom spielerischen Niveau keine sehr gro§e Unterschiede gab und eigentlich jeder den Sieg verdient hŠtte.
Nachwuchsmannschaft AK18
Bei den Sportlern des AK U18 traten zunŠchst der TabellenfŸhrer vom SV 1975 Zeulenroda gegen den Tabellenvierten vom TuS Obergrochlitz an. 
Den ersten Satz gewannen die Obergrochlitzer, Satz zwei und drei gingen an Zeulenroda. Den vierten Satz erkŠmpften sich wieder die Obergrochlitzer und Satz fŸnf und damit den Sieg in dieser Runde holten sich die Zeulenrodaer Jungs.  
Im zweiten Spiel traten die Spieler von der SG Kurtschau gegen die SV Schleusigen 90 an. Zuerst ging Schleusingen mit 2 SŠtzen in FŸhrung, aber die Kurtschauer holten auf. Nach lange dauernden interessanten Ballwechseln siegten sie schlie§lich mit 3:2 SŠtzen. 
Um Platz 3 und 4 spielten im Anschluss Obergrochlitz und Schleusingen. Letztere gingen zunŠchst in FŸhrung, aber die Obergrochlitzer erkŠmpften sich die nŠchsten 3 SŠtze und somit die Bronzemedaille. 
Das Endspiel  um die Landesmeisterschaft trugen dann Zeulenroda und  Kurtschau aus. Den ersten Satz gewannen die Kurtschauer Spieler, die nŠchsten 3 SŠtze gaben die Zeulenrodaer nicht mehr her und gewannen somit den Landesmeistertitel vor Kurtschau und Obergrochlitz. Damit qualifizierten sie sich fŸr die "SŸddeutschen Meisterschaften".
Bei angenehmen Šu§eren Bedingungen fand am Sonnabend den 14.5.2011 der erste geteilte Spieltag der Faustballverbandsliga der U18 m in Obergrochlitz statt. Neben dem Gastgeber traten die Vertret- ungen der SG Kurtschau I+II, sowie der SV 1975 Zeulenroda an. Im ersten Spiel setzte sich die erste Vertretung der SG Kurtschau gegen die eigene zweite durch, die aus verletzungsbedingten GrŸnden mit nur vier Spielern antraten. Im Spiel TUS Obergrochlitz gegen Zeulenroda konnte der Gastgeber nur bis zur Halbzeit gegen die favorisierten GŠste mithalten und musste sich am Ende recht deutlich mit 26:36 geschlagen geben. Auch gegen Kurtschau I setzte sichZeulenroda klar mit 29:20 durch. Nach der Niederlage im ersten Spiel Ÿberzeugte die Mannschaft aus Obergrochlitz im Vergleich mit Kurtschau II vor allem in der zweiten Halbzeit und konnte mit einem letztendlich ungefŠhrdeten Sieg die ersten Pluspunkte verbuchen. Anschlie§end konnte nach einem gutklassigen Spiel auch der Sieg gegen die erste Vertretung der SG Kurtschau bejubelt werden. Im letzten Spiel unterlag Kurtschau II dem SV Zeulenroda mit 23:43.
                            MŠnner Bezirksliga Nord/Ost                            
GekŠmpft und doch verloren .........                                                                                                                          So kšnnte die †berschrift fŸr den geteilten Spieltag der Faustball-Bezirksliga Nord/Ost der MŠnner lauten, wenn man das Ergebnis aus Sicht des Gastgebers aus Obergrochlitz beleuchtet.Neben dem TUS Obergrochlitz trafen die Mannschaften der SG Kurtschau 2, SG Hohenleuben und die Sportfreunde des ASV Gommla aufeinander.                                                                                                                                                                     Im ersten Spiel traf der Gastgeber auf Kurtschau. Ein stark gespielter 1.Satz ging mit 11:8 an Obergrochlitz. Den nŠchsten Satz sicherte sich Kurtschau mit 11:6, so das der anschliesende 3. Satz die Entscheidung bringen musste. Nach ausgeglichen Spiel setzte sich wiederum die SG Kurtschau mit 11:7 durch und konnte die ersten Punkte auf dem Konto verbuchen. Der Vergleich zwischen dem ASV Gommla und Hohenleuben wurde zu einer klaren Angelegenheit fŸr die Zweitgenannten, die sich glatt in 2 SŠtzen durchsetzen konnten. Mit dem gleichen Ergebnis musste sich auch Kurtschau Hohenleuben geschlagen geben.                                                                                                                                                                     Knapp war die Entscheidung beim Vergleich Obergrochlitz und Gommla. Keine Mannschaft konnte sich im 1. Satz entscheidend absetzen. Allerdings verbuchte Gommla die Bigpoints und siegte 12:10. Gleiches Bild und gleicher A usgang auch im 2. Satz, den Gommla ebenfalls mit 11:7 siegreich gestalten konnte.                                                                                                                                                                                        Konnte Gommla im nŠchsten Spiel den ersten Satz noch offen gestalten, war Kurtschau im zweiten cleverer und setzte sich letztendlich verdient glatt mit 2:0 SŠtzen durch.  Im letzten Spiel standen sich Obergrochlitz und Hohenleuben gegenŸber. 11:4 im ersten Satz fŸr Hohenleuben und eine glatte Angelegenheit im zweiten, dachten sicherlich viele der zahlreichen Zuschauer. Aber Obergrochlitz kŠmpfte und gewann schon fast sensationell den 2. Satz mit 15:13. Leider war der Entscheidungssatz ein Spiegelbild des gesamten Spieltages fŸr den Gastgeber und ging mit 11:3 verdient an Hohenleuben.                                                                                                                                                                                                                          Bleibt zu hoffen, dass den Obergrochlitzer Faustballern zum nŠchsten Spieltag am 5.6.2011 in Kurtschau mehr gelingt und die Endrunde mit den drei Erstplatzierten der Staffel B noch erreicht werden kann.
Startseite